Platzregeln

Winterregeln

Ab sofort gelten die zusätzliche Platzregel und die Hinweise für den Spielbetrieb im Winter!


Winter - R E G E L N

Ab 01.01.2019 gelten die zusätzlichen Platzregeln und die Hinweise für den Spielbetrieb im Winter!

 

Platzregel:

Besserlegen

Ein auf kurzgemähter Fläche im Gelände liegender Ball darf straflos aufgenommen und gereinigt werden. Vor dem Aufnehmen muss der Spieler die Lage des Balles kennzeichnen. Der Spieler muss den aufgenommenen Ball oder einen anderen Ball in den Erleichterungsbereich zurücklegen und aus diesem spielen. Referenzpunkt ist die ursprüngliche Lage des Balles. Vom Referenzpunkt darf der Spieler den oder einen Ball an eine Stelle innerhalb einer Schlägerlänge von seiner ursprünglichen Lage hinlegen. Der Erleichterungsbereich darf nicht näher zum Loch als der Referenzpunkt und muss im Gelände liegen.

Geht der Spieler nach dieser Platzregel vor, muss er nach  Regeln 14.2b(2) und 14.2e verfahren.

Ein Spieler darf seinen Ball nur einmal hinlegen. Der Ball ist im Spiel, nachdem er hingelegt wurde (Regel 14.4).

 

Strafe für Verstoß gegen Platzregel: Grundstrafe

 

Hinweise für den Spielbetrieb im Winter:

 

  1. Pitchmarken und Divots bitte besonders sorgfältig ausbessern, da jahreszeitlich bedingt noch kein intensives Pflanzenwachstum stattfindet.

 

  1. Die Spielleitung kann zur Schonung des Golfplatzes die Benutzung eines Trolleys untersagen und durch besonderen Aushang eine allgemeine Tragepflicht anordnen.

 

  1. Die Sommergrüns dürfen nur angespielt werden, wenn sie durch eine gesteckte Fahne als bespielbar markiert sind – gesperrte Grüns sind durch einen blauen Pfahl (Boden in Ausbesserung) markiert.

 

  1. Als Abschlag bitte ausschließlich die markierten, gegebenenfalls auch außerhalb der regulären Abschläge liegenden, Flächen benutzen.

 

  1. Bitte vergewissern Sie sich vor dem Abschlagen, ob weitere besondere Hinweise aushängen.

 

  1. Je nach Witterung und Zustand des Platzes entscheidet die Spielleitung zur Schonung des Golfplatzes über Einschränkungen des Spielbetriebs.

 

Bei Verstoß kann der Betreiber von seinem Hausrecht Gebrauch machen.